Surfen Sie auf den Wellen der Innovation
Wie funktioniert Radar?
Eine kleine Einführung zum besseren Verständnis
Ein Radar ist ein elektronisches System. Der Name ist eine Abkürzung und steht für Radio detecting and ranging, d. h. die Erfassung und Ortung mithilfe von Funkwellen. Das System ermöglicht die Messung des Abstandes und der Geschwindigkeit eines Objekts anhand von Funkwellen, die auf das Objekt auftreffen und von diesem reflektiert werden.
images.description.alt
Die Technologie besteht aus einem Sender und einem Empfänger, die beide mit Antennen ausgestattet sind, sowie einem Signalverarbeitungssystem. Der Sender sendet elektromagnetische Wellen aus, während der Empfänger jene Wellen erfasst, die von einem Objekt, auf das die Wellen auftreffen, reflektiert und zum Sender zurückgeworfen werden
Durch Analyse der Unterschiede zwischen den ausgesendeten und den reflektierten Wellen, z. B. der Signalphase, können die Entfernung und die Geschwindigkeit des Objekts, das die Wellen reflektiert hat, berechnet sowie weitere Merkmale geschätzt werden.
Die elektromagnetischen Wellen sind äußerst robust gegenüber Störeinflüssen wie Staub, Abfällen, Rauch, Nebel oder Verdunkelungen und breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit – also mit ca. 300.000 km/s – aus
IMMUN GEGEN LICHT
Immun gegen Abfälle
Immun gegen rauchen
Robust gegen Flüssigkeiten
RCS. Radar Cross Section.
RCS (radar cross section) oder Radarquerschnitt ist ein Maß, mit dem angegeben werden kann, in welchem Ausmaß ein Objekt von einem Radar erfasst werden kann. Je größer der RCS-Wert, desto größer ist auch die Entdeckungswahrscheinlichkeit eines Objekts durch ein Radargerät.
Die zur Quelle zurückkehrende Menge an elektromagnetischer Energie ist von einer Reihe unterschiedlicher Faktoren abhängig, z. B.:
1
von dem Material des Zielobjekts.
2
von den absoluten Abmessungen des Zielobjekts.
3
von den relativen Abmessungen des Zielobjekts im Vergleich zu der vom Lichtradar verwendeten Wellenlänge.
4
vom Einfallswinkel (Neigung des Radarstrahls, von dem ein bestimmter Teil des Zielobjekts getroffen wird. Sie hängt ab von der Form des Zielobjekts und von dessen Ausrichtung gegenüber der Radarquelle).
5
vom Reflexionswinkel (Neigung, mit der der reflektierte Strahl den getroffenen Teil des Zielobjekts verlässt. Sie ist abhängig vom Einfallswinkel).
6
von der Polarisation des ausgesendeten und empfangenen Strahls.
Inxpect. FMCW Radar Barrier.

Die Inxpect-Sensoren nutzen Radar des Typs FMCW (Frequency Modulated Continuous Wave; frequenzmoduliertes Dauerstrichradar), bei dem Impulse mit ständig unterschiedlicher Frequenz emittiert werden. Mit diesem Radartyp können auch sehr geringe Abstände (bis hin zur Länge einer Welle) und mehrere Objekte gleichzeitig gemessen werden. Zudem ist das System sehr sicher, da keine Wellen mit hoher Leistung emittiert werden.

Sehen Sie sich unsere Produkte an

Interessieren Sie sich für Radar? Probieren Sie unsere Produkte